Sie sind hier: Aktuelles Aktuelles aus 2014

Mücker Kids in den Bergen

Erfolgreicher Schulskikurs der Gesamtschulen Mücke und Allendorf

Eine Kooperation zwischen der Gesamtschule Mücke und der Gesamtschule Lumdatal ermöglichte in diesem Jahr bereits zum 3. Mal einen Schulskikurs in der österreichischen Steiermark. In der Zeit vom 08. bis zum 14.03.2014 waren die Schulen im „Naturfreundehaus“ untergebracht. Beide Schulen konnten abermals durch diesen Zusammenschluss die Kosten erheblich reduzieren und die Fahrt dadurch ermöglichen.
Der Schulskikurs auf der Tauplitzalm ist schon Tradition für die GS Lumdatal und sorgte in diesem Jahr sogar für ein silbernes Jubiläum - die GS Lumdatal fuhr bereits zum 25. Mal auf die Tauplitzalm. Ursprünglich wurde diese Fahrt von Norbert Schomber ins Leben gerufen, der auf die Tauplitzalm als schneesicheres Gebiet aufmerksam wurde und bisher bei jeder Fahrt aktiv bei der Gestaltung sowie als Skilehrer beteiligt war.
Die Tauplitzalm zählt zu den ältesten Wintersportgebieten Österreichs und liegt auf einer Höhe von rund 2000m. Da dieser Winter überall ziemlich mild war, gab es in einigen Gebieten einen Schneemangel und die Pisten mussten mit sogenannten Schneekanonen präpariert werden. Auf der Tauplitzalm war jedoch noch Schnee vorhanden, sodass die Schüler optimale Pistenbedingungen vorfinden konnten. Aber nicht nur die Pisten waren wieder sehr gut präpariert, auch das Wetter spielte in dieser Schulskiwoche besonders gut mit. Die Schüler/innen und die Begleitpersonen hatten in dieser Woche Sonne von morgens bis abends und fuhren teilweise nur mit Pullover auf der Piste.
Insgesamt fuhren von Allendorf 24 und von Mücke 11 Kinder mit, die von insgesamt 6 Skilehrern betreut wurden. Neu in diesem Schuljahr war, dass sich die Schülerin Sarah Geißler von der Gesamtschule Mücke als Schülermentorin und Skilehrerin eingebracht hat. Sie leitete mit Frau Greb die Anfängergruppe, Yvonne Hoffart wurde von dem Praktikant Sebastian Scholz unterstützt und Norbert Schomber übernahm die 3. Anfängergruppe. Markus Ewald und Michael Harnak unterrichteten je eine Fortgeschrittenengruppe. Die Schulen konnten somit 5 leistungshomogene Gruppen bilden, um den Kindern ein optimales Lernangebot anzubieten. Die Kinder verbesserten tagsüber in Gruppen ihr skifahrerisches Können und nahmen abends an einem bunten Programm teil.
Die Kinder wurden über Pistenregeln informiert, es gab einen Informationsabend über Lawinengefahren, weiterhin gab es eine Fackelwanderung mit anschließender Disko, es wurde ein Spieleabend durchgeführt und manche Kinder konnten beim Tischtennisturnier ihr Können unter Beweis stellen. Nebenbei wurden Zimmer kontrolliert und eine Wochenaufgabe fertig gestellt, die am letzten Abend präsentiert wurde. Der Abschlussabend fand ein würdiges Ende, denn die Kinder erarbeiteten in Kleingruppen Sketche, trugen Gedichte vor oder erstellten Rätsel. Obwohl die Gruppe aus 3 unterschiedlichen Jahrgängen zusammengesetzt war, spielte In der gesamten Zeit das differierende Alter der Schüler/innen keine Rolle. Es förderte sogar die Kommunikation untereinander.
Die Fahrt auf die Tauplitzalm war ein großer Erfolg für beide Schulen, sodass es im nächsten Jahr wieder eine Kooperation zwischen beiden Schulen geben wird.