Sie sind hier: Aktuelles Aktuelles aus 2014

..Jacko der Rabe...

Lockere Sprüche und einen Autoren so „zum Anfassen“
Lesen eröffnet neue Welten. Der Förderverein der Gesamtschule Mücke mit Ilona Zebisch und Gabi Greb hatten den bekannten Autoren eingeladen und die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen hatten ihre helle Freude. Mit seinem lockeren, humorvollen Erzählstil und seiner ruhigen, tiefen Stimme zog der Autor und Kabarettist Hans Buring in den Bann. Sein Kinderbuch „Jacko, der Rabe“ löste echte Begeisterung aus. Buring verstand es ganz wundervoll, die Kinder mit in die Geschichte und die Streiche von Jacko einzubeziehen, in dem er ihnen immer wieder Fragen stellte oder sie zum Weitererzählen ermunterte. Der ehemalige Studiendirektor fesselte die Zuhörerschar mit viel Witz und lockerem Erzählstil. Die Geschichte vom Raben Jacko basiere auf einer wahren Begebenheit, das sei ihm wichtig, so der Autor zu den Schülern und Schülerinnen. Er selbst habe Jacko nie kennengelernt, aber diejenige, die ihn kannte, habe er sogar geheiratet. Seine Frau habe ihm die Geschichte von dem Raben erzählt, der, bevor er fliegen konnte, aus dem Nest gefallen war und bei einem Jungen namens Ecki aufgewachsen sei, ließ Buring die Schüler wissen. Oft mussten die Schüler schmunzeln, wenn sie von den Streichen des Raben hörten. Mit seinem Keybord führte er die Schüler auch in die Welt seiner Musicals ein. Präsentiert hatte er das Musical „Wie man Bananen krümmt“. So berichtete er den Kindern, wie man vor Jahren in Brüssel eine DIN-Norm für krumme Bananen eingeführt hatte. In seinem Musical kommt ein Frachter aus Panama im Hamburger Hafen an, dessen Ladung an Bananen dem Zoll nicht krumm genug waren. Also musste ein Lügner gesucht werden, denn bekanntlich heißt es ja im Sprichwort: „Der lügt, dass sich die Balken biegen.“ Warum also nicht auch Bananen. Anschließend löcherten die Kinder den großväterlich wirkenden Autoren, ohne irgendwelche Berührungsängste