Sie sind hier: Aktuelles Aktuelles aus 2013

Schüler mit viel Motivation dabei

Kompetenzfeststellungsverfahren an der Gesamtschule des Vogelsbergkreises in Mücke - Eine Herausforderung für Schüler und Lehrer

Schüler der 7. Hauptschulklassen entdecken ihre Stärken und erproben sich intensiv im Teamwork

In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern vom „Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V.“ aus Gießen hat die Gesamtschule des Vogelsbergkreises in Mücke das Projekt „KomPo7“ nun zum dritten Mal durchgeführt. In diesem Projekt geht es darum, vorhandene individuelle Kompetenzen, Stärken aber auch Interessen der Jugendlichen herauszuarbeiten. Die Ergebnisse der Kompetenzfeststellung können anschließend bei der weiteren beruflichen Orientierung der Schüler als Grundlage dienen.

Das Projekt ging über drei Tage. Die Schüler der 7. Hauptschulklassen wurden in Gruppen von 7 Schülern eingeteilt. Sie füllten Selbsteinschätzungsbögen aus, absolvierten eine Reihe von erlebnispädagogischen Spielen und führten Job-Interviews mit Vertretern der Firmen Parker und FFT der Heimischen Wirtschaft durch. Nach Auswertung der letzten KomPo7 waren auch Vertreter des REWE-Markt Bruckner aus Mücke-Merlau und der Kindertagesstätte Nieder-Ohmen vertreten. Parallel dazu wurden die Jugendlichen von jeweils einem Lehrer der Gesamtschule und einem Mitarbeiter des Hessischen Bildungswerks beobachtet. So wurde unter anderem das Verhalten der Schüler innerhalb ihrer Gruppen beobachtet und anschließend während der Beobachterkonferenz in Fremdeinschätzungsbögen festgehalten.

Die immer wieder wechselnden Teamzusammenstellungen innerhalb ihrer Gruppen stellte für die Schüler eine enorme Herausforderung dar. Sich neu auf andere einstellen, seinen Platz im Team finden und das innerhalb kurzer Zeit fiel einigen schwer. Auch den Lehrern fiel die Beobachterrolle nicht immer leicht. Sich auf beobachten und notieren zu beschränken, ohne zu bewerten war auch bei diesem 3. Durchlauf noch sehr ungewohnt.

Am Ende der drei Tage stand schließlich ein individuelles Auswertungsgespräch auf dem Programm. Dabei gaben die Mitarbeiter des Bildungswerks jedem Teilnehmer eine Rückmeldung darüber, welche handlungs- und verhaltensbasierte Kompetenzen, welche Stärken ihnen und den Lehrern während des Projekts an dem jeweiligen Schüler aufgefallen sind. Nach Möglichkeit nahmen auch die Eltern der Schüler daran teil.

Die Schüler äußerten sich in einer Abschlussrunde mehrheitlich sehr positiv über die gemachten Erfahrungen.

Gefördert wird das Projekt „KomPo7“, das im Schuljahr 2009/10 begann, vom hessischen Wirtschafts- und Kultusministerium sowie von der Bundesagentur für Arbeit. Es ist für die Durchführung in Haupt- und Realschulklassen konzipiert. KomPo 7 soll Schüler, Eltern und Lehrkräfte für den Prozess der beruflichen Orientierung sensibilisieren und den Schülern ermöglichen ihre vorhandenen, berufsfeldbezogenen Interessen, Neigungen und Stärken zu erkennen.

KomPo7 ist der landesweiten OLoV-Strategie (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit bei der Schaffung und Besetzung von Ausbildungsplätzen in Hessen) untergeordnet. Oberstes Ziel von OLoV ist, allen ausbildungswilligen und –fähigen Jugendlichen eine Chance auf eine berufliche Ausbildung zu ermöglichen. Dieses Programm wird seit 2005 aus Mitteln des Landes Hessen und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.